IghB aktuell 2018

20.10.2018

 

130 Jahre Fuchs-Bagger - Rückblick

 

In der Zeit vom 18. bis 20. Oktober 2018 feierte die Firma Fuchs ihr 130jähriges Jubiläum. In dieser Zeit hat die Firma sich von einer kleinen Dorfschmiede zum Global-Player entwickelt. Die Unternehmensgeschichte begann in einer kleinen Dorfschmiede in Ditzingen, wo Pferde und Ochsen beschlagen wurden und landwirtschaftliche Geräte instandgesetzt wurden. Daraus wurde zunächst ein Stalleinrichtungsbauer. Nach dem zweiten Weltkrieg wurden die in Ditzingen gebauten Dunglader D1, D2 und D3 zurm Wiederaufbau in Deutschland verwendet und zu richtigen Seilbaggern entwickelt. Mit dem Fuchs 301 begann der Siegeszug der Firma. In den 1980er Jahren wurde dann die Entwicklung von Umschlagmaschinen vertieft. 1985 ging das Familienunternehmen in Konkurs und wurde von der Firma Schaeff übernommen. 2005 wiederum wurde Schaeff gemeinsam mit Fuchs von Terex übernommen. Der Name Fuchs wurde niemals gelöscht, vielmehr ist er so gut eingeführt, daß das Werk nacheinander unter Terex-Fuchs, Fuchs-Terex und heute Fuchs, a Terex-Brand firmiert. Damit ist auch das alte Firmenlogo, ein stilisierter Fuchs-Kopf wieder auf den Maschinen zu finden.

 

Zu den Feierlichkeiten stellten wir insgesamt 6 Maschinen zur Verfügung, mit welchen die Historie der Firma dokumentiert wurde. In den vergangenen Wochen wurde diese vorbereitet und nach Bad Schönborn gefahren. Am Donnerstag und Freitag standen diese auf dem Parkplatz, gegenüber der aktuellen Produktpalette, am Samstag wurden dann einige Maschinen auf den Vorführplatz im hinteren Bereich des Werksgeländes gefahren. Dort kamen dann auch einige ehemalige Mitarbeiter, welche selbst noch an den Fuchs 301 gearbeitet hatten um noch einmal solche Maschinen in Einsatz zu erleben und sogar selbst zu bedienen. Umgekehrt konnten wir bei der Gelegenheit auch Nachwuchs auf den Maschinen schulen. Insgesamt war das Wochenende ein tolles Erlebnis für unsere Mannschaft.

 

An dieser Stelle allen Helfern ein herzliches Dankeschön.

 

18.09.2018

Drehtage in Cottbus

Zum zweiten mal wurde die IghB mit Maschinen für Filmaufnahmen gebucht. Nach den Dreharbeiten für Netflix im vergangenen Jahr stand diesmal eine deutsch-polnische Produktion auf dem Programm. Für den Film "Adventures of a mathematician" wurden Baumaschinen gesucht um eine amerikanische Baustelle abzubilden. Dies konnten wir mit den beiden Raupen CAT D4 und CAT 933 erfüllen. So wurden die beiden Raupen bereits am Wochenende verladen und nach Cottbus transportiert. Für den Capo der Szene war das eine West-Ost-Reise quer durch die Republik. Am Montag erfolgte der Transport der beiden Raupen auf dem Tieflader, Am Dienstag war Drehtag, am Mittwoch ging es dann zurück. In diesem Fall waren unsere Mitglieder auch vor der Kamera im Einsatz. Nun freuen wir uns auf den fertigen Film, der im Herbst 2019 in die Kinos kommt.

08.09.2018

ACAARE-Treffen 2018

Für einige IghB-Mitglieder ist am zweiten Septemberwochenende im Jahr ein fester Termin. Dann findet das jährliche ACAARE-Treffen im Elsaß bei unseren französischen Nachbarn statt. Das Treffen wurde in jedem Jahr größer und es wurde immer schwieriger, einen geeigneten Platz zu finden. In diesem Jahr beschritt man einen neuen Weg. An fünf verschiedenen Standorten trafen sich die Teilnehmer am Freitagabend um dann am Samstagmorgen in einer Sternfahrt zum gemeinsamen Treffpunkt zu fahren. Unsere Gruppe traf sich in Lutzelhouse, westlich von Straßbourg, auf dem Hof der Spedition Groß. Ams Samstagmorgen ging es nach einem gemeinsamen Frühstück los. Zunächst stand die Besichtigung eines Fahrzeugwerkes statt. In handwerklicher Arbeit werden bei der Firma Friedrich Lkw-Aufbauten für den Holztransport hergestellt.
Anschließen ging es auf Tour durch die Vogesen. Nach der ersten Etappe von ca. 40km wurde auf dem ersten Pass das Mittagessen eingenommen. Danach waren unsere Lkw gefordert. Fast 100km ging es über die Vogesen bis nach Vomecourt in Lothringen. Zwei weitere Pässe waren zu überqueren. Am Nachmittag trafen wir dann auf dem Platz in Vomecourt ein. Nach und nach trafen auch die anderen Gruppen ein und am Abend standen 104 Lkw auf dem Platz. Nun begann die schon traditionelle Abendveranstaltung mit Flammkuchen und Dieselgesprächen. Tortz der hohen Teilnehmerzahl war das Ganze noch sehr familiär.
Die übiche Ausfahrt am Sonntagmorgen fiel in diesem Jahr aus. Daher begaben wir uns bereits am frühen Mittag auf dem Rückweg. Immerhin lagen noch über 230km Rückfahrt vor uns und das blumengeschmückte Elsaß ist einfach zu schön um auf Autobahnen durchzurauschen. So nahmen wir uns noch die Zeit, über Land zu fahren und die schöne Gegend zu genießen. Am späten Nachmittag kamen wir dann auch wohlbehalten wieder an unseren Standorten an.

25.08.2018

Historische Baustelle 2018

In diesem Jahr wagten wir mit unserer Historischen Baustelle den Sprung aus der Region. Gemeinsam mit dem Feld- und Grubenbahnmuseum Fortuna wurde die Veranstaltung auf deren Gelände durchgeführt. Bereits in den Wochen vorher wurden verschiedene Maschinen auf das Gelände gebracht. Ein Mitglied aus Giessen stellte einen Teil der Maschinen, da war die Anreise nicht so weit. Am Freitag, dem 24. 08. begab sich dann ein Konvoi unserer Lkw mit Tieflader auf die Reise Richtung Wetzlar. Dort angekommen konnten wir mit unseren Gerätschaften die Infrastruktur für die Veranstaltung ergänzen. Nach dem Aufbau wurde probegefahren. Im oberen Bahnhof auf dem Gelände lag ein großer Schotterhaufen, welcher mittels Bagger auf Loren verladen wurde und Richtung unteren Bahnhof befördert wurde. Nach 2,5km Fahrt mit der Feldbahn war dieser erreicht und der Zug wurde dort ausgekippt. An der Kippstelle übernahmen wieder Bagger den Schotter und verluden bereitgestellte Lkw, welche dann wieder nach oben fuhren. So wurde Materialumschlag von Lkw auf Felbahn und umgekehrt demonstriert. Zwei Schotterzüge fuhren abwechselnd, während einer auf der Strecke war wurde der andere Beladen. Dabei hatte ein Zug eine besondere Lok. Eine Dampflok aus dem ersten Weltkrieg zog die neun Wägelchen. Dawzischen verkehrte ein Personenzug, welcher Besucher in den unteren Bahnhof brachten. Insgesamt war das eine sehr interessante Veranstaltung, welche von vielen Gästen besucht wurde. Anhand der Kfz-Kennzeichen konnten wir Besucher bis aus Rastatt, Baden-Baden und Ludwigsburg ausmachen. Die Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der Fortuna klappte hervorragend, letztendlich begegneten sich unsere Mitglieder als wäre es ein Verein. So wurde auch schon über eine Wiederholung der Veranstaltung diskutiert.

 

01.07.2018

2. Waghäusler Oldie-Day

In diesem Jahr veranstaltete der 1. Oldtimerclub Waghäusel seinen 2. Waghäusler Oldie-Day. Über 500 Oldtimer trafen sich auf dem städtischen Gelände der Eremitage in Waghäusel. An diese gut organisierten Veranstaltung war die IghB mit einem eigenen Bereich beteiligt. Neben der Lkw-Ausstellung waren ferngesteuerte Baumaschinen und Lkw in Betrieb zu sehen. Da traditionell an diesem Wochenende historische Baustelle gewesen wäre, wurden für unsere treuen Besucher einige Maschinen im Betrieb vorgeführt.

16./17.06.2018

10. Kipploretreffen in der Grube Fortuna

Am 16./17. Juni 2018 fand das 10. Kipploretreffen in der Grube Fortuna in Solms-Oberbiel statt. Eigentlich trifft sich da die Feldbahnszene, in diesem Jahr war jedoch auch die Ighb mit von der Partie. Rechtzeitig zum Treffen wurde eine gebremste Kipplore aus dem Jahr 1915 fertig restauriert, so das wir mit einem kompletten Zug, bestehend aus Lok, acht ungebremsten und am Zugschluß einer gebremsten Lore antreten konnten. So wurde unser Tieflader und das Zugfahrzeug beladen und auf die Reise nach Solms-Oberbiel geschickt. Alleine die Anfahrt hatte es in sich. Der Friedberg, kurz vor der Autobahnraststätte Wetterau verlangte viel vom alten MAN. Aber letztendlich kamen wir gut in der Grube Fortuna an. Dort war die Freude über die Leute von der IghB groß. Von unserem Mitglied aus Gießen kamen zwei Bagger und eine Laderaupe, vor Ort gab es einen großen Schotterhaufen zu verladen.

Nach dem Abladen wurde zunächst der ganze Zug leer auf die Strecke geschickt. Immerhin ist diese ca. 2,5km lang und mit Steigungen und Gefälle versehen. Da musste ein Probelauf durchgeführt werden. Danach wurde der Zug voll beladen und mit Abstand fuhren zwei schwere Grubenloks als Notbremsloks voraus um auch die Bremswirkung bei vollem Zug zu testen. Alles verlief reibungslos. Dann konnten die Verladespiele losgehen. Mit wechselnden Loks wurde der Zug immer wieder auf die Strecke geschickt, abgekippt, neu beladen und das Ganze von vorne. Imposant war auch der O&K Hochlöffel-Bagger, welcher die Loren professionel belud. Am Abend gab es dann natürlich die an solchen Treffen üblichen Dieselgespräche. Dabei lernten sich viele Leute kennen, welche bis dahin eigentlich nur über das Kipploreforum Kontakt hatten. Und sehr interessant war dann auch die Führung unter Tage am Sonntag. Für uns war das Treffen auch ein gelungener Probelauf für unsere historische Baustelle im August.

31.03.2018

Nachdem sich die Anfragen für eine Besichtigung seit der Ausstrahlung des SWR-Beitrag über "Die verrücktesten Autoliebhaber des Südwestens" gehäuft hatten, luden wir am Karsamstag zu einer freien Führung ein. Dem Aufruf sind sehr viele Leute gefolgt. Die Zündapp-Freunde aus Östringen nahmen unsere Halle als Ziel für ihre Ausfahrt und so kamen noch einmal mehr Oldtimer auf den Hof.

30.03.2018

Noch mehr Kultobjekte auf dem Hof

Mit dem Besuch des 2CV-Clubs aus Gambsheim kam ein ganzer Schwung Kultfahrzeuge auf den Hof. Im Zuge ihrer Frühjahrsausfahrt machten die Besitzer mit ihren Vehiceln Station bei uns. Nach einer ausgiebigen Führung und Kaffee und Kuchen flogen, pardon, fuhren die "Enten" dann wieder weiter.

27.01.2018

Anlieferung Vögele-Fertiger

Nachdem wir schon eine ganze Zeit nach einem funktionsfähigen Fertiger Ausschau hielten, war es im Januar dann endlich so weit. Von der Firma Knäble Strassenbau erhielten wir einen Vögele Super 1200 aus dem Jahr 1976 angliefert. Die Maschine war bis zuletzt bei der Firma Knäble im Einsatz. So lies es sich auch der Seniorchef nicht nehmen, die Maschine selbst vom Tieflader zu fahren. Auf IghB-TV gibt es ein erklärendes Video dazu.

Leider ist damit aber auch das Schicksal  unseres Super 100 besiegelt. Bereits bei der Anlieferung war das Getriebe defekt und viele Teile saßen fest. Nachdem der Motor, zunächst nur vorübergehend. im Frisch-Grader in Einsatz gekommen ist, stand der Fertiger nur noch als Anschauungs-Objekt zur Verfügung. Falls sich niemand meldet, der das Gerät als Blickfang benötigt, wird die Maschine wohl den Weg des alten Eisens gehen.

13.01.2018

Anlieferung Weserhütte W12

Das neue Jahr hat uns gleich einen gewichtigen Neuzugang beschert. Der 43to schwere Bagger vom Typ Weserhütte W12 wurde 1966 gebaut und stand zuletzt in einem Kieswerk in München.

Die Maschine musste ihren Platz verlassen und sollte eigentlich verschrottet werden. Nachdem abgeklärt wurde, dass der Bagger dauerhaft auf dem Hof der IghB erhalten werden kann, konnten die Ankaufverhandlungen durch ein Mitglied gestartet werden. Bereits in der letzten Woche des vergangenen Jahres fuhren Mitglieder von uns nach München um den Bagger versandbereit zu machen. Das bedeutete:

den Ausleger abbauen, den Greifer ausscheren und die umlaufende Gangway demontieren. Der Transport bedingte dann aber ein Spezialfahrzeug und eine Transportgenehmigung. Durch Bayern verlief der Transport dann mit Polizeibegleitung, ab der Landesgrenze war dann nur noch ein Begleitfahrzeug notwendig. Und der Transport durfte nur nachts fahren. So startete dieser am vergangenen Mittwoch abend und kam am frühen Donnerstag morgen in Waghäusel an. Dort wurde dann auch gleich abgeladen, der Lkw musste weiter. So wurde die Maschine erst einmal mit demontierten Ausleger abgestellt.

Am Samstag war dann natürlich gleich die Aufrüstung angesagt. Verschiedene Wartungsarbeiten wurden durchgeführt, bevor der Ausleger mit Hilfe unseres Fuchs 110 montiert wurde.

Die Gangway und andere Kleinteile durften aus Gewichtsgründen nicht auf den Transport. Diese werden im Laufe der Woche noch abgeholt und am nächsten Samstag montiert. Damit steht die Maschine wieder komplett da. Entsprechend der Witterung soll dann mit der Restaurierung begonnen werden.

Von diesem Maschinentyp existieren nur noch drei Exemplare, zwei weitere stehen in einen Baggerbetrieb und zur Schiffsverladung in Geisenheim am Rhein.

04.01.2018

Zuwachs bei der Feldbahn

Die erste Ausfahrt in diesem Jahr führte  in die Pfalz. Zunächst nach Bad Dürkheim, dort lag noch eine Tieflöffeleinrichtung für einen Fuchs 301, dann ging es nach Bad Kreuznach um noch einen Restbestand an Kipploren abzuholen. Nach der "Bäder-Tour" kam dann ein vollbeladener Zug auf dem Gelände an.

Am nächsten Tag wurde dann mit dem Fuchs 110 abgeladen und die Loren auf das Gleis gestellt. Da gibt es zunächst viel Arbeit. Mehr darüber aber dann im Restaurationsbericht.

IghB aktuell 2017

28.10.2017

Neuzugang O&K L152a

Zum Saisonausklang hat noch einmal eine "neue" alte Maschine den Weg zu uns gefunden. Der O&K L151a wurde bereits vom Vorbesitzer aufwändig restauriert, musste danach aber im Freien abgestellt werden. Nun musste die Maschine einem Lagerplatz weichen. Damit fand sie den Weg zu uns und wird künftig im Trockenen abgestellt. Vorher muß die Druckluftsteuerung einer eingehenden Pflege unterzogen werden.

Stilgerecht wurde der Bagger mit historischem Gerät abgeholt.

01.10.2017

NUFAM 2017

Zum fünften mal können wir uns mit unseren Maschinen auf der NUFAM in Karlsruhe präsentieren. Die Nutzfahrzeugmesse findet alle zwei Jahre in Karlsruhe auf dem Messegelände statt.

Bereits am vergangenen Samstag konnten wir unsere Maschinen vor Ort bringen und den Stand aufbauen. Dabei haben wir mittlerweile einige Maschinen in der Messe verteilt. Zum ersten mal wird der frisch aufgearbeitete Unimog 406 der Öffentlichkeit präsentiert.

10.09.2017

Restaurierung Henschel HS12AK abgeschlossen

 

Nach mehrjähriger Restaurationarbeit in unserer Werkstatt wurde der Henschel HS12AK im September 2017 fertiggestellt. Einen ausführlichen Restaurationsbericht gibt es demnächst hier.

 

19.08.2017

B3-Tour macht Halt in Wiesental

Die Bundesstraße 3, kurz B3, ist eine der längsten und ältesten Bundestraßen in Deutschland. Sie beginnt in Basel und führt, mit einer Gesamtlänge von 755km, bis nach Buxtehude, kurz vor Hamburg. Vier Lkw-Kollegen aus unserem Bekanntenkreis haben sich zum Ziel gesetzt, diese B3 mit ihren historischen Fahrzeugen über die komplette Länge zu befahren. Die erste Etappe führte von Basel nach Bad Schönborn, von wo aus die Fahrer einen Abstecher zur IghB unternahmen und auf unserem Gelände übernachteten. Nach einer Führung durch unsere Hallen kehrte man im Reichsadler ein und hatte Zeit zum gemütlichen Plausch. Nach der Nacht im Lkw und einem guten Frühstück ging es dann weiter. Da keine festen Zwischenziele geplant waren, wurde der Vorschlag, unser Mitglied in Giessen und dessen Sammlung zu besuchen, dankend angenommen. Die Fahrt führte danach noch weiter entlang der B3 bis nach Hannover. Auch dort ist ein IghB-Mitglied ansässig, welches den Fahrern mit ihrem Lkw einen Nachtplatz anbieten konnte, bevor die letzte Etappe dann nach Buxtehude führte. So wurde die Fahrt auf der B3 auch gleichzeit eine Fahrt entlang des Netzwerkes der IghB.

12.08.2017

SWR-Dreharbeiten

Zum zweiten mal stand die Ighb vor der Kamera. Diesmal sollten die Dreharbeiten die IghB selbst präsentieren. Dazu reiste ein Filmteam des SWR für zwei Tage zu uns und unzählige Szenen zu drehen. Herausgekommen ist eine schöne Reportage über die "verrücktesten Autoliebhaber des Südwestens"

 

01.07.2017

Tag der offenen Tür 2017

Nach langer Pause fand am 01./02.07.2017 wieder ein Tag der offenen Tür in unseren Hallen statt. Mittlerweile konnten wir einige Arbeiten an unserer Immobilie verrichten und die Sammlung in einem vorstellbaren Zustand präsentieren. Zuvor war von unseren Mitgliedern noch einiges an Arbeit auf dem Gelände zu verrichten. An beiden Tagen konnten wir dann auch zahlreiche Besucher begrüßen. Als besonderes Highlight hatte dann die frisch restaurierte Dampfimme ihr Debut. Das Lokomobil kommt eigentlich aus Sittensen bei Hannover und weilte zur Instandsetzung in Bruchsal. Rechtzeitig zum Tag dder offenen Tür wurde sie dann auch fertiggestellt. Zum Betrieb wurde dann ein Steinbrecher organisiert, welcher in Aktion vorgeführt werden konnte. Hierzu wurde Grober Kies mit der Feldbahn angefahren und nach dem Zerkleinern auch wieder dort aufgeladen. So konnten auf unserem Gelände auch einige Maschinen in Betrieb genommen werden.

Ein Ausstellung und Vorführung verschiedener Stationärmotoren rundeten die Veranstaltung ab.

21.06.2017

Vorbereitungen zum Tag der offenen Tür laufen

Nachdem nun in diesem Jahr keine historische Baustelle stattfindet, werden wir an unseren Hallen einen Tag der offenen Tür veranstalten. In den letzten Wochen wurden Hallen und Hof fleissig geputzt und noch einige kleinere Arbeiten am Gebäude verrichtet. Was wäre die IghB, wenn nicht doch die eine oder andere Maschine sich bewegt. So wird als Gastmaschine ein Lokomobil einen Steinbrecher antreiben. Das Lokomobil Bj 1904 wurde zuvor in Bruchsal instandgesetzt und hat eine neue Kesselabnahme erhalten. So wird dies der erste Einsatz sein, bevor die Maschine wieder auf die Reise nach Immensen geht.

 

30.04.2017
Der Fuchs 110 hat auch bereits 35 Jahre auf dem Buckel

Zum Maibaum stellen mit neuer Maschine

So lange in Wiesental die Tradition des Maibaumstellens wieder aufgenommen wurde, so lange beteiligen wir uns mit einem historischen Kran daran. Bisher war immer unser Fuchs 301 Baujahr 1968 das Arbeitstier der Veranstaltung. Dieser stand jedoch noch auf dem Tieflader; hatten wir doch am Abend vorher noch unseren Messestand in Karlsruhe abgebaut. Und so kam zum ersten mal unser Fuchs 110 in Einsatz. Angesichts der Größe des Maibaums und den Windverhältnissen wohl auch die bessere Lösung. Die Maschine Baujahr 1982 hat auch schon 35 Jahre auf dem Buckel und kann damit die Nachfolge des 301 als Oldtimer würdig antreten. Immerhin hat der 110er das gleiche Alter wie der 301er als der erste Maibau wieder gestellt wurde.

Bereits im vergangenen Jahr kam die Maschine aus Östringen zu uns. Dort wurde sie von einem Landwirt verkauft. Vorher stand sie im Dienst des Schifffahrtsamtes Aurich und war auf einem Schiff im Einsatz. Durch die hydraulische Abstützung, die größere Traglast und den längeren Ausleger ist die Maschine ein effektiveres Arbeitsmitttel auf unserem Gelände.

Der 301 hat nun nach vielen Einsätzen eine grundlegende Überholung notwendig und wird bis auf weiteres pausieren. Die letzte Instandsetzung und Lackierung liegt nun auch schon 15 Jahre zurück. Mittlerweile trägt die Maschine viele Arbeitsspuren des "Rentnerlebens" bei der IghB.

27.04.2017

Das IghB-Buch - Geschichte und Geschichten um die Maschinen der IghB

 

Nach zwei Jahren Arbeit konnten wir anlässlich der Messe Tiefbau Live am 27.04.2017 unser IghB-Buch vorstellen. Es hätte keinen besseren Rahmen dafür geben können, zeigen doch unsere Maschinen einen Teil der Entwicklung hin zu den modernen ausgestellten Maschinen.

Mittlerweile umfasst die Sammlung der IghB über 150 Maschinen. Über 100 Maschinen werden im Buch vorgestellt. Dabei wird sowohl die Geschichte der Maschinen als solche mit ihrer Herkunft und dem Arbeitsleben, als auch die deren Hersteller oder die Entwicklung der Typen beschrieben. Und die Typenentwicklung war in den 50er und 60er Jahren von vielen Versuchen geprägt. Vermeintlich gute Entwicklungen wie der Bischoff Polytrack als Universalgerät erwiesen sich in der Praxis als weniger tauglich. Bestimmte Entwicklungen änderten sich in den Grundzügen seit den 50er Jahren nicht mehr. Wesentliche Meilensteine sind die Ablösung der Seilbagger durch Hydraulikbagger und, in der jüngsten Vergangenheit, die Schnellwechselsysteme an den Arbeitsgeräten. Und natürlich die Arbeitsbedingungen der Maschinisten. Früher war der Platz des Maschinisten vor dem Motor, neben den Winden, den unmittelbaren Lärm und Geruchsemmisionen der Maschinen ausgesetzt. Von den sich drehenden Winden und Zahnrädern ging eine ständige Gefahr aus, undichte Auspuffleitungen liesen Abgase in die Kabine. Da war es ganz gut, daß Durchzug herschte. Unvorstellbar wenn man die heutigen schallgekapselten Kabinen betrachtet, welche eher einem Büro-Arbeitsplatz gleichen. Dennoch wurde mit solchen Maschinen und unter solchen Arbeitsbedinungen ein wesentlicher Teil des Wiederaufbaus nach dem Krieg geleistet.

Unser Buch wurde durch Anzeigen von verschiedenen Herstellern gesponsort. Dies zeigt auch die mittlerweile gute Vernetzung der IghB. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, welche an der Erstellung des Buches mitgewirkt haben.

Das Buch kann zum Preis von 25,-- € bei uns unseren Veranstaltungen oder an unserer Halle direkt erworben, oder über shop@ighb.de bestellt werden.

27-29.04.2017
Zufriedene Gesichter bei der Messeleitung und den Mitgliedern der IghB

Recycling Aktiv / Tiefbau Live

Zum ersten mal fand die Doppelmesse Recycling Aktiv / Tiefbau Live in Karlsruhe auf dem Gelände der neuen Messe statt. Ebenfalls zum ersten mal konnten wir die Messe mit unseren Maschinen bereichern. Die Messe war in einen Ausstellungsbereich in der Halle 2 sowie einem Aktionsbereich auf dem Freigelände gegliedert. Dort wurden die neusten Entwicklungen im Tiefbau und Recyclingbereich präsentiert. Wir hatten unsere Maschinen in Halle 2 aufgebaut. Neben einem Hauptstand wurde ein zweiter Stand sowie weitere Arrangements eingerichtet. Zwei Lkw mit Tieflader, die Hanomag Laderaupe K5b, der Dolberg 300 mit Tieflöffel, unsere Vibromax-Walzen, zwei Betonmischer und verchiedene Kleingeräte begeisterten die Besucher. Der Fuchs 301 mit einer Sammlung von fünf verschiedenen Arbeitsgeräten stellte den Kontrast zu den modernen Maschinen und Arbeitsgeräten auf dem Freiglände her. Auf unserem Stand konnten Besucher mit unseren Mitgliedern fachsimpeln. Aussserdem war unser Shop eingerichtet und so manches Buch fand seinen neuen Leser. Durch die Messe konnten wir viele wichtige Kontakte knüpfen. Insbesondere der Kontakt zu verschiedenen Medien konnte ausgebaut werden. So wurde unter anderem ein Interview mit Bauforum24.tv auf der Messe aufgezeichnet.

Besondere Aufmerksamkeit erlangten zwei Geräte, welche an der Abendveranstaltung zu stylischen Bierkühlern avancierten.

Am Samstag abend war dann ein schneller Abbau gefragt. Innerhalb von nur sechs Stunden wurden alle Stände abgebaut und sämtliche Maschinen zurück nach Wiesental gebracht. Unsere Mitglieder ereldigten das in gewohnt proffesioneller Weise. Am Ende der Messe gab es sowohl bei der Messeleitung als auch bei unseren Helfern nur zufriedene Gesichter.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Helfer.

22.04.2017

Messe Tiefbau-Live - Der Countdown läuft!

Nur noch wenige Tage bis zur Messe. Am vergangenen Samstag wurden Maschinen verladen und zur Messe gefahren. Mit zwei großen Ständen und vier kleinen Arrangements sind wir mit einem repräsentativen Querschnitt durch unsere Sammlung vertreten. Ihr findet uns auf T624 (Hauptstand) und T818. Dieser Stand ist unbesetzt. Am 27.04.2017 findet im Rahmen einer kleinen Präsentation die Vorstellung unseres IghB-Buches statt.

 

15.04.2017

Drehtage in Berlin

Einen Eindruck einer völlig fremden Welt bekamen einige unsere Mitglieder in der vergangenen Woche, als wir mit vier Fahrzeugen zu Filmaufnahmen im Umland von Berlin unterwegs waren. Bereits am 01. April liefen die Transporte, am Sonntag danach folgte die Mannschaft. Noch am selben Abend wurden die Maschinen abgeladen und aufgestellt. Der Drehort, ein ehemaliges Militärgelände, hätte sich hervorragend für eine historische Baustelle geeignet.

Der erste Tag verlief entspannt. Unsere Maschinen waren nur Kulisse für die ersten Szenen und so blieb Zeit, das Geschehen zu beobachten. Es ist beeindruckend, wie viele Menschen hinter einem Film stehen. Und obwohl sich das Team, bestehen aus gefühlt hundert Mitarbeitern, nur für ein Projekt trifft, arbeiten alle zielgerichtet Hand in Hand, Professionell ohne Hektik. Für uns war das sehr erstaunlich.

Dann war ein Tag Pause. Zeit für unsere Männerrunde, einen Abstecher nach Berlin zu unternehmen. Wo zieht es die hin? Natürlich ins Technikmuseum. Und das Brandenburger Tor stand auf dem Programm.

Der zweite Drehtag sollte mehr Bewegung versprechen. Da standen unsere Maschinen im Mittelpunkt. Ab und zu eine Maschine umsetzen, dann wurden wieder Szenen gedreht. Und immer wieder mal wiederholt. Mal störte ein Flugzeuggeräusch, mal der Rückfahrpiepser aus einem nahgelegenen Industriebetrieb. Mal kam die Sonne hervor und störte den Anschluß zur vorhergehenden Szene, mal setzte Regen ein. Dann wiederum spiegelte sich das moderne Equipment in den Fahrzeugen, was man erst auf den Aufnahmen sah. Eine gute Szene zu drehen ist aufwändig. So wurde das auch ein langer Drehtag. um 19.30 Uhr war dann alles im Kasten und wir hatten Feierabend. Eigentlich noch nicht ganz. Noch am selben Abend wurden die Maschinen verladen und wir traten die Heimreise an.

27.-29. April - Messe TiefbauLive/RecyclingAktiv in Karlsruhe

27. April - Vorstellung unseres IghB-Buchs auf der Messe

01./02. Juli - Tag der offenen Tür auf dem Vereinsgelände

08.04.2017

Coles 1210C

Am vergangenen Donnerstag konnten wir eine weitere interessante Maschine in unsere Sammlung aufnehmen. Der Coles-Kran Typ Aeneas 1210C wurde 1957 von der Firma Weserflug in Einswarden für 80.000 DM beschafft. Die Firma Weserflugzeugbau GmbH wurde 1934 gegründet und war viertgrößter Flugzeughersteller während des zweiten Weltkriegs. 1961 ging diese als Zusammenschluss mit Focke-Wuff in die Vereinigte Flugtechnische Werke auf, wleche wiederum 1981 Teil von Messerschmidt-Bölkow-Blohm wurde. Mittlerweile heit die Firma Premium Aerotec. So hat der Kran eine wechselvolle Geschichte erlebt, ohne je seinen Standort zu verlassen. Als Hofkran ist die Maschine zwar sehr wendig, kann aber nur mit Hilfe eines Tiefladers seinen Standort großräumig wechseln. So trat er auch seine über 600km weite Reise, weg vom drohenden Schneidbrenner, in unsere Sammlung an. Im früheren Werk wurde er sehr gut gepflegt und offensichtlich iimmer unter Dach abgestellt. Anders lässt sich sein guter Originalzustand nicht erklären. Der Kran ist mit nunmehr 60 Jahre noch immer foll funktionsfähig.

Die Firma Coles war ein englischer Kranhersteller und wurde 1879 von Henry James Coles in London gegründet. Die Firma vollzog auch eine wechselvolle Geschichte. Bereits 1939 wurde sie von Steel & Co., Sunderland, übernommen. Durch den Zusammenschluß mit R.H. Neal & Co, Grantham und F. Taylor & Sons, Manchester entstand 1964 die British Crane and Excavator Corporation, nach einem Namenswechsel dann 1970 die Coles Cranes. 1985 übernahm Grove die Kranbaufirma und firmierte als Grove-Coles. 1998 wurde der Standort Sunderland geschlossen. Damit endete die fast 120-jährige Geschichte von Coles. Grove gehört heute zur Manitowoc-Gruppe und hat auch den Namen Coles aus dem Firmennamen gelöscht.

Am vergangenen Samstag konnten wir den Kran dann auch gleich in Einsatz bringen. Beim Liebherr Form 12 wurde der Oberwagen abgehoben udn ein weterer Neuzugang musste vom Tieflader abgeladen werden.

 

 

01.04.2017

Rückblick Arbeitseinsätze

An den vergangenen Wochenenden wurde einige Arbeitseinsätze erfolgreich durchgeführt. Das frühlingshafte Wetter lud geradezu dazu ein, wieder an unseren Hallen oder anden Maschinen zu arbeiten. Dementsprechend gut besucht war unsere Halle.

Zunächst konnten an der Ostfassade die letzten Tore montiert werden. Nun müssen die Füllungen eingebaut und die Zwischenräume zugemauert werden. Hier suchen wir noch einen Fachmann zur Unterstützung. Danach können die alten Rolltore demontiert werden.

Endlich konnte sich auch eine neue Mannschaft zusammenfinden, die sich um den Aufbau des Liebherr Form12 kümmert. Der macht mittlerweile richtige Fortschritte. Während der Kranturm und der Ausleger bereits 2015 restauriert wurden, stand der Maschinenwagen bzw. das Kranunterteil unangetastet auf dem Hof. An den vergangenen Samstagen wurden die vielen Kleinteile von Turm und Ausleger zum Sandstrahlen vorbereitet und sind mittlerweile auch lackiert. Am vergangenen Samstag wurden dann die ersten Motoren vom Unterwagen demontiert. Über die lange Standzeit sind viele Schrauben und Bolzen festgerostet.

Ausserdem wurde an unserer Archiv-Erweiterung gebaut. Im vergangenen Jahr konnten wir zwei zusätzliche Bürcontainer bekommen, diese müssen auch aufgewertet bzw. instandgesetzt werden. Dort sind unsere Archivare aktiv.

Zur Zeit befindet sich ein Team von uns mit vier Maschinen in Berlin zu Filmaufnahmen für eine Serie. Mehr darüber im nächsten Mitteilungsblatt.

Unsere nächsten Termine:

 27.-29. April Messe TiefbauLive/RecyclingAktiv in Karlsruhe

 01./02. Juli Tag der offenen Tür

 

25.03.2017

Schlachtfest

Nachdem wir uns vor einigen Jahren einen brauchbaren Wurstkessel zugelegt hatten gibt es nun jährlich einmal ein Kesselfleischessen in unserer Halle. Letzten Samstag war es wieder soweit. Bereits am frühen morgen wurde der Kessel eingeheizt. Das schöne Frühlingswetter lockte dann auch viele Mitglieder auf unser Gelände und so wurden Maschinen für die nächste Saison vorbereitet. In der ersten Aprilwoche kommen einige Maschinen nach Berlin zu Filmaufnahmen, diese mussten geputzt und technisch durchgesehen werden. Viel Arbeit an der frischen Luft macht hungrig, so machten sich unsere Aktiven um die Mittagszeit über das heiße Kesselfleisch her. Und während die meisten anschließend noch ihrer Arbeit nachgingen, verarbeitete unser Metzger-Team die Reste zu Schwartemagen. Den gibt's am nächsten Samstag. Harte Arbeit verlangt deftiges Essen.

Unsere nächsten Termine:

01.04.2017 - Mitgliederversammlung um 18.00 Uhr im Reichsadler

27.-29.04.2017 - Messe TiefbauLive/RecyclingAktiv in Karlsruhe. Hier werden wir unser IghB-Buch vorstellen.

 

 

08.02.2017

Früher Saisonstart

Bereits vor dem Saisonstart hatte eines unserer Fahrzeuge den ersten Einsatz. Ein langjähriger Gast auf unserer historischen Baustelle traute sich und suchte dafür ein ausgefallenes Hochzeitsauto. Seine Wahl fiel auf unseren MAN. Gerade der Original-Zustand gefiel ihm. So wurde das Fahrzeug einer Grundreinigung unterzogen und auf aufpoliert. Festlich geschmückt begeisterte das aussergewöhnliche Hochzeitsauto dann auch nicht nur das Brautpaar.

Unsere nächsten Termine:

nächsten Samstag, 25. Februar 2017 - Arbeitseinsatz an der Halle

01. April 2017 - Mitgliederversammlung

27.-29. April 2017 - Messe TiefbauLive in Karlsruhe. Hier stellen wir unsere Fahrzeuge aus

an diesem Termin soll unser IghB-Buch vorgestellt werden

01./02. Juli 2017 - Tag der offenen Tür an unserer Halle

28.September - 01. Oktober2017 - Nuzfahrzeugmesse NUFAM in Karlsruhe. Auch hier stellen wir wieder unsere Fahrzeuge aus